BTTB - Back To The Basics

BTTB-Schedule 4/2002

   BTTB - Back To The Basics
03.04.   BTTB - Back To The Basics
09.04.   BTTB - Back To The Basics
23.04.   BTTB - Back To The Basics
  
BTTB-X-Series
05.04.   BTTB-X-Series: John Book
07.04.   BTTB-X-Series: Earl Zinger
07.04.   BTTB-X-Series: DJ Jazzy Jeff vs. Spinbad & Sat-One neu!
09.04.   BTTB-X-Series: Playgroup
11.04.   BTTB-X-Series: Ambientfusion neu!
19.04.   BTTB-X-Series: Boozoo Bajou
19.04.   BTTB-X-Series: Thomas Kühnrich neu!
23.04.   BTTB-X-Series: King Of Woolworths
  
Soul <-> HipHop
11.04.   BTTB - Soul <-> HipHop: Der Vinylizer neu!
17.04.   BTTB - Soul <-> HipHop: Der Vinylizer neu!
  
Parties
13.04.   Party: Amateurklub im Bernsteinclub mit Eurokai und dem Vinylizer neu!
18.04.   Party: Routine-Inchspektion im eee
19.04.   Party: Slip & Mates im Molotow
  
ältere Monatsprogramme
Vom 16. bis 25. September kann man ByteFM in Hamburg per UKW 91,7 MHz empfangen - tgl von 5 bis 21 Uhr



 Mi, 03.04.2002  
 20-21 Uhr  
OKH  
BTTB - Back To The Basics
Der Vinylizer präsentiert Neuheiten. Die Sendung startet elektronisch mit Musik von Sutekh, dem Surgeon, den Boards of Canada, Recloose und Playgroup, die am 9.4. mit einer X-Session aufwarten. In der zweiten Hälfte hört ihr Beats von DJ Shadow, dem Herbaliser und Roots Manuva. Außerdem gibt es ein neues Stück von Osymyso, der jetzt auch eine eigene Website unter www.osymyso.com hat. Auf dieser Website findet man neben einer Discographie auch diverse Tracks zum Download - unter anderem die legendäre Intro-Inspection, die ihr in der Sendung am 9.4. gewinnen könnt. Vorher BTTB läuft ab 19 Uhr Scorpyo. (Wdh um 05 Uhr)

Tracklisting:
Portable - "BTTB-Intro" (BTTB 2001)
Sutekh - "Gospel Train" (Orthlorng Musork 2002)
Faust - "D.I.G. (Surgeon Rmx)" (Klangbad 2002)
Boards Of Canada - "You Could Feel The Sky" (Warp 2002)
Boards Of Canada - "Alpha And Omega" (Warp 2002)
Recloose - "Procession" (Stud!o K7 2002)
Playgroup - "Surface To Air" (Source 2001)
DJ Shadow - "Mashin' On The Motorway" (A&M 2002)
The Herbaliser + Rakaa Iriscience - "Verbal Animé" (Ninja Tune 2002)
Roots Manuva - "Witness (One Hope) (Walworth Road Rockers Dub)" (Big Dada 2001)
Osymyso - "Fiver To Bigwig" (No Info 2001)
BTTB - "Interlude" (BTTB)
The Herbaliser - "Unsungsong" (Ninja Tune 2002)
Beyond There - "BTTB-Theme (Outro)" (BTTB 1998)

 Fr, 05.04.2002  
 17-19 Uhr  
FSK  
BTTB-X-Series: John Book
John Book John Book ist wohl das, was man einen Vinyl Junkie oder Crate-Digger nennt. Auf seiner Website www.john-book.com hat er diverse "Extra Thoughts" mit Titeln wie "Doctors Are Like Turntablists", "The Way To Become A Sensuous Record Collector" oder "Looking For The Perfect Beat (Part 3: I am still a vinyl junkie)" veröffentlicht. Er ist Mitglied diverser Mailinglisten, sowohl offener (wie der Crates-Liste) als auch nicht-offener, in denen man nur aufgenommen wird, wenn man "Experte" ist (etwa die Shadow-Liste Hindsight oder die Waxaddicts). In diesen Mailinglisten diskutiert er mit gleichgesinnten wichtige Fragen wie "welche Eigenschaften braucht der ideale portable Plattenspieler?", "welchen Sample hat DJ Shadow für sein neues Stück 'Monosylabik' benutzt?", "wieso heißt Funk 'Funk'?" oder "wie kann ich Vinyl von Kratzern befreien?". Und wie viele andere Vinyl Junkies geht das Interesse an Musik weit über das Plattensammeln hinaus: John Book arbeitet als freier Journalist und Musikproduzent. Er stammt aus Honolulu, Hawaii, wohnt zur Zeit aber in Seattle. Als Journalist hat er seit 1985 Beiträge für über 40 Publikationen (u.a. "Rocket", "Goldmine" und "Wax Poetics") geschrieben. 1995 startete er die Unofficial Wu-Tang Clan Mailing List, die er sechs Jahre betreute. Plattensammler ist John Book seit 1979, als er als neunjähriger neugierig die Hörgewohnheiten der Familie und Freunde beobachtete. Und seit 1992 hat Book mittlerweile 19 Alben unter dem Namen Crut veröffentlicht. Daneben sind auch einige Platten unter Pseudonymen erschienen, so wird er in diesem Jahr eine 7" als Buns Ke'ia auf dem englischen Label Puma Strut rausbringen. Und schließlich hat John Book eine Piraten-Radioshow im Südosten des Staates Washington gemacht. In der BTTB-X-Series wird es in den folgenden Monaten regelmäßig Mixes von "richtigen" Vinyl Junkies geben, und John Book macht heute den Anfang. Freut euch auf rare Musik, exklusiv zusammengestellt von einem wahren Crate-Digger. Und lest schon mal seine aktuellste Columne Issues Of A Music Junkie.

Tracklisting:
1st hour
Tower Of Power - "Loves To Do It" (Blue Thumb)
Sharron Lucky - "Animal Sounds" (Harmony Sounds)
Willie Colon - "Pascao (Potpourri Sambao)" (Fania)
Joao Donato - "Almas Irmas" (Blue Thumb)
The Great Jazz Trio - "Moose The Mooche" (Inner City)
Mel Graves - "Bass Discussion" (Chevron)
John Abercrombie - "Lungs (Part 2)" (ECM)
Jim Stonecipher - "No Tomorrow" (Excerpt)
Lovebomb Soundclash - "Meaningless Place" (Asita)
Atoms Family & Greenhouse Effect - "Time To Unravel" (Centrifugal Phorce)
Dick Jensen - "Fat Mama" (Philadelphia Int)
Buns Ke'ia - "Ka'ohi Yojo" (No Info)
2nd hour
No Info - "Mwandishi Radio Spot" (Warner)
Pushim - "Kajistu No Tsuki" (Sony)
Ramsey Lewis - "Close Your Eyes And Remember" (Cadet)
The Avalanches - "Tonight" (Modular)
Beathovan - "The Funky Devestate (Part 1)" (Puma Strut)
Bobby Boucher - "Journey To The Center Of The 45" (Puma Strut)
Gadji - "Do My Work..." (Puma Strut)
Chubby Digits - "Spanish Harry's Oldschool Party" (Puma Strut)
Former Diplo - "Krunkepistomology" (No Info)
CEO - "Self Evaluation Form (Excerpt)" (No Info)
DMO - "Lemonade" (No Info)
Jesse Dangerously - "Damaged Senses (Crut's Worldly Vision Mix)" (No Info)
Buns Ke'ia - "eBay Trauma Center" (Puma Strut)
Buns Ke'ia - "Honolulu" (Puma Strut)

 So, 07.04.2002  
 20:15-21:15 Uhr  
FSK  
BTTB-X-Series: Earl Zinger
Earl Zinger Earl Zinger - ein Name, ein Pseudonym? Wer ist dieser Mann, dessen Name ehrfürchtige Blicke auslöst und Augenbrauen in die Höhe steigen lässt. Ein Mann so cool wie ein eisgekühltes Red Stripe und umgeben von Respekt schwer wie eine Goldkette. Doch welche Geschichte hat Earl Zinger?
Sucht man im Internet nach dem Namen, so erfährt man, daß Zinger's Karriere in den späten 40er Jahren in New York als angesehener Schnulzensänger in den Bars der 52sten Straße begann. In den 60'ern soll er mit Bob Dylan, Tosh, Wailer, Bob Marley und Shuggie Otis zusammengearbeitet haben, in den 70'ern mit Gil Scott Heron, Rotary Connection, Earth Wind and Fire, Tom Waits, Malcolm McLaren und den Meters. Über die 80'er ist wenig bekannt, und in den 90'ern soll er diverse Produzentenjobs in Detroit gehabt haben. Während der späten 80er und den frühen 90er Jahren wird Zinger immer wieder in Zusammenhang mit DJ Giles Peterson gebracht.
Tja, und das ist auch ein gutes Beispiel dafür, wie leicht man das Internet für gezielte Verwirrspielchen nutzen kann. Denn all die Geschichten, die man über Earl Zinger findet, sind erfunden. In Wirklichkeit heißt Earl Zinger gar nicht Earl Zinger sondern Rob Gallagher, und den kennen wir schon lange unter seinem Namen Galliano. Galliano waren 1992 in Hamburg und haben damals bei der Jazz Welle Plus im Nachmittagsprogramm an zwei Tagen jeweils zwei Stunden ihre Lieblingsplatten vorgestellt. Die Tapes waren für die damalige Zeit wegweisend und ich hör sie heute noch manchmal. Jetzt, zehn Jahre später, gehört die Jazz Welle Plus schon lange der Vergangenheit an. Rob Gallagher aber nicht - er ist kreativ wie nie zuvor und hat ein großartiges Earl Zinger Album vorgelegt. Für heute ist eine X-Session von ihm geplant - ich hoffe, daß sie auch rechtzeitig fertig wird. Wenn nicht wird es hochwertigen Ersatz geben.

Tracklisting:
Tom Waits - "New York Mood" (Island)
Earl Zinger - "So You Wanna Be A DJ" (Stud!o K7)
Dudley Perkins - "Flowers" (Stones Throw)
Earl Zinger - "Heavy Hitter" (No Info)
The Enforcer - "Pay Them" (Well Charge)
Ward 21 - "Ganja Smoke" (John John)
Philip Levy - "Mi God Mi King" (Fashion)
Jhest - "Alcoholic Author" (Low Life)
London Posse - "How's Life In London" (Source)
Coati Mundi - "Me No Pop I" (Antilles)
James Mason - "Sweet Power Your Embrace" (Sure Shot)
Tom Waits - "9th And Hennpin" (Island)
Ramp - "Look In The Sky" (ABC)
Prince Charles And The City Street Band - "In The Streets" (Greyhound)
Geraldine Hunt - "Can't Fake The Feeling" (Prism)
Martin Campbell - "Where Can We Run To" (Jah Works)

neu! BTTB-X-Series: DJ Jazzy Jeff vs. Spinbad & Sat-One
Eigentlich sollte heute ein Teil der Reihe Soul <-> HipHop laufen - der muste nun aber auf den 17.04. verschoben werden, weil der Mix von Earl Zinger Überlänge hat. Stattdessen läuft ein Mix, den ich wie durch Zufall gerade erst bekommen hab, und der exakt soviel zu kurz ist, wie Zinger's Mix zu lang DJ Jazzy Jeff ist. Es geht um eine wahre DJ-Legende: DJ Jazzy Jeff aus Philadelphia. Im Mai wird er sein erstes Solo-Album "The Magnificent" rausbringen, das der 5te Teil der BBE Beat Generation sein wird. Jazzy Jeff Townes stammt wie gesagt aus Philadelphia und wird von Vikter Duplaix, einem der derzeit bekanntesten Protagonisten dieser Stadt, als großes Vorbild genannt. Zusammen mit Will "The Fresh Prince" Smith hat er in den späten 80ern und frühen 90ern einge HipHop-Klassiker veröffentlicht, u.a. "Rock The House", "He's The DJ, I'm The Rapper" oder "And In This Corner...". Dabei war Jazzy Jeff einer der einflußreichsten DJs seiner Zeit und hat einige Scratchtechniken wie den Chirp-Scratch entwickelt, lange bevor Begriffe wie "Turntablismus" überhaupt entstanden. Auch der Transformer-Scratch wird meistens Jazzy Jeff zugeschrieben, obwohl der glaubwürdigen Quellen zufolge von jemand anders erfunden und von Cash Money benannt wurde - Jazzy Jeff war lediglich der erste, der ihn auf Vinyl gepreßt hat. Dafür war Jazzy Jeff aber mit Sicherheit der erste DJ, der einen Scratch-Mixer designen durfte: Den Gemini 2200. Heute hört ihr einen Mix von DJ Jazzy Jeff, DJ Sat-One und DJ Spinbad, die sich durch den Jazzy-Jeff-Backcatalogue mixen.

Tracklisting:
DJ Jazzy Jeff & The Fresh Prince - "The Magnificent Jazzy Jeff" (Jive)
DJ Jazzy Jeff & The Fresh Prince - "Girls Ain't Nothing But Trouble" (Jive)
DJ Jazzy Jeff & The Fresh Prince - "Summertime" (Jive 1991)
DJ Jazzy Jeff & The Fresh Prince - "Here We Go Again" (Jive 1988)
DJ Jazzy Jeff & The Fresh Prince - "I Wanna Rock" (Jive)
DJ Jazzy Jeff & The Fresh Prince - "Parents Just Don't Understand" (Jive 1988)
DJ Jazzy Jeff & The Fresh Prince - "Brand New Funk" (Jive 1988)
DJ Jazzy Jeff & The Fresh Prince - "A Touch Of Jazz" (Jive)
DJ Jazzy Jeff & The Fresh Prince - "Live At Union Square" (Jive 1988)

 Di, 09.04.2002  
 22-23 Uhr  
FSK  
BTTB - Back To The Basics
In der ersten Stunde der heutigen Sendung präsentiert der Vinylizer Neuheiten. Dabei sind diesmal neben weiteren Stücken aus den Alben von DJ Shadow und The Herbaliser mehrere Stücke aus dem Vini-Tribute-Album, das in Kürze auf Botchit & Scarper erscheinen wird. Vini Medley war eng mit dem Label verbunden, als er vor zwei Jahren erfuhr, daß er einen Gehirntumor hat. Am 16.11.2000 verstarb er. Seitdem arbeitete man beim Label und in seinem Freundeskreis an einem Tribute-Album. Jetzt ist es fertig, es wird am 13. Mai erscheinen und vertreten sind sehr viele wohlbekannte Namen, u.a. Elisabeth Troy, Pressure Drop, Raw Deal, Roots Manuva, Aquasky, Tipper, Shara Nelson und T. Power. Heute hört ihr schonmal vier Stücke. Dazu gibt es noch etwas Jungle, einen Tricky-Remix von einem Billie Holiday-Stück und vieles mehr.

Tracklisting:
Donna Maya - "BTTB-Intro (Space Odyssey 2001 Version)" (BTTB 2001)
Billie Holiday - "Strange Fruit (Tricky Rmx)" (Verve 2002)
Eminem - "I Hate This World (Progressive Jungle Mix)" (No Info)
Aphrodite + Barrington Levy - "All Over Me" (Aphrodite 2002)
Smith & Mighty - "B-Line Fi Blow" (Stud!o K7 2002)
Quantic - "Apricot Morning EP: Through These Eyes (Pressure Drop Rmx)" (Tru Thoughts 2002)
Pressure Drop - "Walk The Way" (Botchit & Scarper 2002)
Raw Deal - "Mystery & Magic" (Botchit & Scarper 2002)
Tipper - "Tip Hop" (Botchit & Scarper 2002)
T.C Izlam + Elizabeth Troy + Roots Manuva - "Leaving Yesterday" (Botchit & Scarper 2002)
The Herbaliser + Phi-Life Cypher - "Distinguished Jamaican English" (Ninja Tune 2002)
Fog - "Pneumonia (Coldcut's Uptight Duck Mix)" (Ninja Tune 2002)
DJ Shadow - "Monosylabik" (A&M 2002)
The Herbaliser - "Mr. Holmes" (Ninja Tune 2002)

BTTB-X-Series: Playgroup
Trevor Jackson Covers die Trevor Jackson designt hat Achtung, Quiztime! Der heutige Mix ist eine Herausforderung an alle, die die 80er noch nicht vergessen haben. Was wurde mir nicht alles von diesem Mix erzählt - und ich hab ihn, während ich diese Zeilen schreibe, noch immer nicht gehört. Selten wurde eine einstündige Session bei mir mit solchen Vorschuslorbeeren angepriesen. Er soll an die 100 Tracks aus den 80'ern enthalten, und das in nur 60 Minuten. Aber von Anfang an.
Der Londoner Trevor Jackson begann seine Karriere als Designer von Plattencovern. Von ihm stammen einige der schönsten Cover der späten 80er, die er für Künstler wie Raze, Todd Terry, Jungle Brothers, Stereo MCs, S-Express oder Queen Latifah designt hat. Anschauen kann man sich diese Cover auf seiner grandiosen Website www.playgroup.mu. Zur gleichen Zeit genoss er die Party-Szene London's in vollen Zügen. Und dabei ging es ihm nur um die Musik: "The most important thing was being inspired by the music, I've never taken a tab of E in my life. 'The Adventures of Grandmaster Flash On the Wheels Of Steel' was like an adventure in sound to me. I'd put my headphones on listen to the Art of Noise and it was a journey, I would dance to Phuture's 'Acid Trax' and would be taken somewhere else. That was my release. I was always stimulated by the dynamics of music and sound." Er nahm seine ersten Mixtapes auf, kaufte sich einen Commodore 64 und ein Sampling-Programm und schlieslich einen 4-Spur-Recorder. 1990 erfuhr er von einem HipHop-Talentwettbewerb, an dem er mit ein paar Freunden, die sich The Brotherhood nannten, teilnahm. Sie gewannen nicht, arbeiteten aber weiter zusammen, bis Trevor das Label Bite It! startete, um die erste EP der Band rauszubringen. Nach zwei weiteren Platten erwachte das Interesse einiger Majorlabels, die ihn baten, Singles ihrer wichtigeren Künstler zu remixen. Es folgten Remixes unter dem Namen The Underdog für u.a. Massive Attack und U2. Als ihm HipHop zu eintönig wurde, fror er sein Bite It! Label ein und startete mit Output ein neues Label, das frei von jedem Erwartungsdruck veröffentlichen können sollte, was immer er wollte. Inzwischen sind ca. 40 Platten auf Output erschienen, u.a. von Fourtet, 7-Hurtz, Sonovac oder Atom Heart's LB Projekt. Daneben betätigte er sich weiter als Remixer und legte regelmäsig als DJ auf bei der Mo' Wax Nacht "Dusted" im Blue Note. 1998 begleitete Trevor Jackson Massive Attack bei ihrer Europatour.
Ungefähr zu der Zeit stellte er fest, das die musikalischen Unterschiede zwischen seinen DJ-Sets und seinen Remixen gravierend waren: "I'd want to play positive records, up music, I didn't want to play dark, fucked-up and intense music anymore. At that point I resolved to make an album. I was 31, I wanted to create an album that truly reflected all the forms of music i was into. I wanted to make a record that was immediate, sexy and fun, and I wanted to enjoy what I was doing again. I was fed up of working by myself, eyes locked on a computer screen laboriously shifting soundwaves for weeks on end, so I locked myself away and wrote 80 basic tracks in the space of a few weeks." Jackson startete die Playgroup-Sessions als Einzelperson, wollte aber bald mit anderen Musikern zusammenarbeiten: "I Covers der neuen Playgroup-Platten got stuck, I needed to collaborate with some people. I didn't want to make an album full of instrumentals, write one vocal track and the rest be filler. I wanted to push myself as hard as I could, change my methods of working, stop using the same equipment I had always used and destroy any preconceptions people might have about the music I was making. I could of turned out an album of dark and twisted melodic, beat based tracks in a week, but seeing as everyone else's album seems to contain a breakbeat of some form or another, I set myself a challenge. Originally I tried to try to create a new form of live dance music and avoid any inspiration from any of the new records I was listening to. I decided to concentrate on all the influences I had grown up on, raw, simplistic, naive, and creative music. I wanted to make something that was rooted in the underground but still mainstream."
Das Album ist inzwischen auf Sourcelab erschienen und heißt wie das Projekt Playgroup. Und der Mix, den Trevor Jackson als Playgroup produziert hat, soll es wie erwähnt in sich haben! Inzwischen ist sogar ein Mix für die K7-Reihe DJ Kicks geplant. Aber zurück zum Quiz:
Versucht ein Tracklisting für diesen Mix zu schreiben und schickt es an bttb@vinylizer.net.
Zu gewinnen gibt es eine Vinyl-Ausgabe der raren Intro-Inspection von Osymyso sowie einen unveröffentlichten Mix von DJ Jazzy Jeff. Sollte jemand ein komplettes Tracklisting zustande bringt, dann bekommt er/sie außerdem vorab den erst im Juli erscheinenden DJ Kicks Mix von Playgroup. Einsendeschluß ist Sonntag, der 21. April. Viel Spaß!

Tracklisting:
playlist not (yet) available

 Do, 11.04.2002  
 22-23 Uhr  
OKH  
neu! BTTB-X-Series: Ambientfusion
Zwei Mixes liefen an dieser Stelle schon von Ambientfusion, nun hat er quasi als Dank einen dritten Mix speziell für BTTB gemixt. Dieser Mix startet mit einem eigenen Intro von Ambientfusion, enthält viele Stücke in denen in irgendeiner Weise "Back To The Basics" vorkommt und Ambientfusion hat ihn Exercise 1 (oder X-Ercise 1) genannt. Vielen Dank nach Washington!

Tracklisting:
Ambientfusion - "BTTB-Intro" (BTTB 2002)
J. Rawls - "Far Away" (Landspeed 2001)
Grandmaster Flash - "The Message (Roots Manuva Rmx)" (Sugarhill 1999)
Mr. Scruff + Roots Manuva - "Jus Jus" (Ninja Tune 1999)
Cabbage Boy - "Vended Food" (n tone 1999)
Desmond Williams - "Return Of The Flipside" (18th Street Lounge 2001)
Mos Def - "Boogiedown (The Beatnuts Rmx)" (Royalty 1997)
The Beatnuts - "Got That Funky" (Relativity 2002)
Will.i.am - "Lay Me Down" (Orchard 2000)
Trinity Roots - "Little Things" (Trinity Roots 2000)
De La Soul - "Special" (Tommy Boy 2001)
DJ Serious - "The Enlightening" (No Info)
Jurassic 5 - "Concrete And Clay" (Interscope 2000)
Swollen Members - "Take It Back" (Battle Axe 2001)
Blackalicious - "Back To The Essence" (Quannum 2001)
J. Rawls - "What You Want It?" (Landspeed 2001)
Kid Koala - "Trick Or Treat" (Ninja Tune 1997)

neu! BTTB - Soul <-> HipHop: Der Vinylizer
In Soul <-> HipHop gibt es heute zwei Stücke von Jay-Z, der immer wieder hervorragende Samples ausgräbt, die vor ihm noch niemand genutzt hat. Dabei macht er auch vor orientalischer Musik nicht Halt, wie ihr heute hören könnt. Auch die Beatnuts sind bei der Sampleauswahl besonders talentiert und begeistern mich immer wieder mit den Sounds, die sie für ihre Platten ausgraben. Der Großteil der Sendung gehört aber einem Stück der Gruppe Laid Back, das inzwischen schon 18 Jahre auf dem Buckel hat und immer wieder gerne gesamplet wurde. Dazu gibt es noch etwas englische Musik aus Brighton.

Tracklisting:
Matthew Herbert - "BTTB-Intro" (BTTB 1999)
Laid Back - "White Horse ([3,4,5,6])" (Sire 1984)
Black Lodge - "Horse With No Name ([2])" (Mo' Wax 2001)
2 Live Crew - "Get The Fuck Out Of My House ([2])" (Luke 1989)
Black Eyed Peas - "Be Free ([2])" (Interscope 1998)
Monifah - "Touch It ([2])" (Universal 1998)
Bushy & Professor - "Sqezy Soul (Casino Kings Rmx [8])" (Catskills 1999)
Buddy Miles - "Wrap It Up ([7])" (Mercury 1968)
Enoch Light Orchestra - "A Little Fugue For You And Me ([10])" (Project 3 1969)
The Beatnuts - "No Escapin' This ([9])" (Loud 2001)
Jay-Z - "Big Pimpin' ([12])" (Roc-A-Fella 1999)
Hossam Ramzy - "Khusara Khusara ([11])" (Ramzy Music 2001)
Jay-Z + Q-Tip, Slick Rick & Biz Markie - "Girls, Girls, Girls ([14])" (Roc-A-Fella 2001)
Tom Brocks - "I Love You More And More Every Time ([13])" (20th Century 1974)

 Sa, 13.04.2002  
 ab 23 Uhr  
Party  
neu! Party: Amateurklub im Bernsteinclub mit Eurokai und dem Vinylizer
Ganz kurzfristig hat Eurokai den Vinylizer gefragt, ob er mit ihm den letzten Amateurklub im Bernstein in der Bernstorffstr. 103 machen will. Klar will er! Und da die ganzen Bootleg-Mixes, allen voran die Intro-Inspection von Osymyso, gerade so in sind, wird er einige dieser Megamixes in der Plattentasche haben, die teilweise schon mehrere Jahre alt sind. Ob sie dann auch tatsächlich laufen werden ist aber nicht sicher, denn getanzt werden soll natürlich auch.


 Mi, 17.04.2002  
 20-21 Uhr  
OKH  
neu! BTTB - Soul <-> HipHop: Der Vinylizer
In Soul <-> HipHop gibt es heute unter anderem das Stück, das De La Soul sehr teuer wurde: Auf ihrem ersten Album "3 Feet High And Rising" sampleten sie unzählige Stücke - ausgerechnet "Transmitting Live From Mars", eines der kürzesten Stücke ihres Albums, wurde ihnen zum Verhängnis. Das Stück enthält einen Sample aus "You Showed Me" von den Turtles, und die Plattenfirma der Turtles zog vor's Gericht. Man einigte sich schließlich außergerichtlich und De La Soul durfte das Album weitervertreiben, mußte allerdings die Schadenssumme in Höhe von 1,7 Mio Dollar bezahlen. In der heutigen Sendung hört ihr nicht nur das Stück von De La Soul und das Original von den Turtles, sondern drei weitere Stücke, die ebenfalls bei den Turtles samplen. Dazu gibt es ein Stück aus dem neuen Album von De La Soul, zwei Stücke von El Debarge Musik von Rocko Schamoni aus Hamburg und einige Stücke mehr, die von diesen oder in diesen gesamplet werden. (Wdh um 05 Uhr)

Tracklisting:
Pressure Drop - "BTTB-Intro" (BTTB 1999)
De La Soul - "Transmitting Live From Mars ([6])" (Tommy Boy 1989)
Lightning Seeds - "You Showed Me (Attica Blues Vocal [6])" (Epic 1997)
Freestyle Fellowship - "Sunshine Men ([6])" (Beats And Rhymes 1991)
DJ Food - "Turtle Soup (Wagon Christ Mix [6])" (Ninja Tune 1996)
Turtles - "You Showed Me ([2,3,4,5])" (White Whale 1968)
Nina Simone - "Here Comes The Sun ([8])" (RCA 1971)
Rocko Schamoni - "Der Mond (DJ DSL Remix [7,9])" (L'Age D'Or 2001)
TLC - "Waterfalls ([8])" (La Face 1994)
DeBarge - "Love Me In A Special Way ([11])" (Motown 1984)
AZ - "Love Me ([10])" (Motown 2001)
DeBarge - "I Like It ([13])" (Motown 1982)
Grand Puba - "I Like It ([12])" (Elektra 1995)
De La Soul - "Watch Out ([15])" (Tommy Boy 2001)
Cal Tjader - "Cubano Chant ([14])" (Fantasy 1954)
Beyond There - "BTTB-Theme (Bonus Beats)" (BTTB 1998)
Beyond There - "BTTB-Theme (Outro)" (BTTB 1998)

 Do, 18.04.2002  
 ab 22 Uhr  
Party  
Party: Routine-Inchspektion im eee
eee, Friedrichstr. 29 Heute laden die Inchspektoren wie an jedem dritten Donnerstag erneut zu einer Routine-Inchspektion ins eee in der Friedrichstr. 29. An den Decks die Inchspektoren Drop-Out und Lefthand.


 Fr, 19.04.2002  
 17-18 Uhr  
FSK  
BTTB-X-Series: Boozoo Bajou
Boozoo Bajou Endlich ist es soweit: Nach langer Wartezeit gibt es heute einen Mix von Florian, dem DJ von Boozoo Bajou. Als ich das erste Mal nach einer Session gefragt habe, waren die beiden gerade mit der Produktion ihres Albums Satta (Patwa für "relax") beschäftigt. Das ist nun schon ein paar Tage draussen, und jetzt hat Florian auch wieder den Kopf frei. Freut euch auf eine Dancehall-Selection, wie ihr sie sonst nur von Silly Walks gewohnt seid.

Tracklisting:
Rhythm & Sound + Shalon - "We Been Troddin'" (Rhythm & Sound)
Rhythm & Sound + Cornell Campbell - "King In My Empire" (Rhythm & Sound)
Rhythm & Sound + Tikiman - "Jah Rule" (Rhythm & Sound)
Keith Hudson - "I'm All Right" (Wackies)
Keith Hudson - "I'm All Right (Dub)" (Wackies)
Keith Hudson - "California" (Wackies)
Keith Hudson - "By Night Dub" (Wackies)
Love Joy's - "Stranger" (Wackies)
Wayne Jarrett - "Holy Mount Zion" (Wackies)
Wayne Jarrett - "Live And Love" (Wackies)
Jackie Mittoo - "After Christmas" (Studio One)
Johnny Clarke - "Play Fool Pigetwise" (Bunny Lee)
Johnny Clarke - "Play Fool Pigetwise (Dub)" (Bunny Lee)
Donovan Carlos - "Be Thankful" (Pressure Sounds)
John Holt - "For The Love Of You" (Impact)
Alton Ellis - "Too Late" (Impact)
Dennis Brown - "Things In Life" (Impact)

neu! BTTB-X-Series: Thomas Kühnrich
Angekündigt war ein Mix von Murcof, der leider nicht mehr rechtzeitig angekommen ist. Stattdessen wird es heute einen Mix von Thomas Kühnrich aus Hamburg geben. Thomas war lange Zeit DJ in einem bekannten Club aus Hamburg - das ist inzwischen allerdings verjährt. Er hat gerade einen Mix für die Reihe Soul <-> HipHop fertiggestellt, der im Juni laufen wird. Schon vor ein paar Monaten hat er mir außerdem einen großartigen Mix zukommen lassen. Die Gesamtlänge beträgt 72 Minuten, er kann also leider nicht vollständig gespielt werden.

Tracklisting:
Herbie Hancock - "Bubbles" (Columbia 1975)
Tim 'Love' Lee - "Everybody Loves The Jungle" (Three Sixty 1997)
Roy Ayers Ubiquity - "Everybody Loves The Sunshine" (Polydor 1976)
Gary Bartz - "Music Is My Sanctuary" (Capitol 1977)
Marschmellows - "Soul Power (Jazzanova Remix)" (Infracom 1998)
Jurassic 5 - "Lesson 6: The Lecture (Skit)" (Rumble 1998)
David Axelrod - "You're So Vain" (Brown Sugar 1974)
Richard 'Groove' Holmes - "This Is The Me Me (Not The You You)" (Flying Dutchman 1976)
The Mike Theodore Orchestra - "Moon Trek" (Westbound 1977)
King Erisson - "Well, Have A Nice Day" (Westbound 1977)
The Walter Murphy Band - "Get A Little Lovin'" (Private Stock 1976)
Tower Of Power - "Squib Cakes" (Warner 1974)
Sweet Charles - "Strangers In The Night" (People 1974)
Black Eyed Peas - "Weekends" (Interscope 2000)
12 Tree - "Lady" (Peace Feast 1999)
Afro Elements - "Chocolat (Mr. Gone's Soul In Space Mix)" (Vinyl Cuts 2000)
Nuspirit Helsink - "Change (Space Disco Mix)" (Guidance 1999)
Ben & The Platano Group - "Platano Split" (Universal 1971)
Jose 'Chepito' Areas - "Buscando La Gente" (Columbia 1974)
Tito Allen - "Salsa Rap" (Demon 1980)
Ray Barretto - "Indestructible" (Music Latino Int. 1980)

 Fr, 19.04.2002  
 ab 23 Uhr  
Party  
Party: Slip & Mates im Molotow
Slip & Mates Lost in bass - das SLIP & MATES-Team geht in die dritte Runde und schickt zwei Bass-tarde an die Decks: donna maya und InchSpektor Drop-Out. Nach dem Motto "bass how low can you go" spielt die Musik unterhalb der Hörgrenze. Dazu breaken Beatz und Dubklänge aus den Lautsprechern. Experience the sound of bass! Ab 23.00 Uhr im Molotow.


 Di, 23.04.2002  
 22-23 Uhr  
FSK  
BTTB - Back To The Basics
Heute könnt ihr eine Maxi von DJ Shadow gewinnen. Einfach die Sendung hören und die Antwort auf die Frage per e-mail an bttb@vinylizer.net schicken. Neben DJ Shadow hört ihr Musik von DJ Food, dem Overproof Soundsystem, Funki Porcini, dem Cinematic Orchestra und anderen, nicht ganz so bekannten Künstlern. Und natürlich gibt es auch Musik vom King Of Woolworths, der die zweite Stunde der heutigen Sendung mixt.

Tracklisting:
Portable - "BTTB-Intro" (BTTB 2001)
DJ Food - "Quadraplex EP: Hour Glass" (Ninja Tune 2001)
DJ Food - "Quadraplex EP: Looking Glass" (Ninja Tune 2001)
T. Power - "Lost In Japan" (Botchit & Scarper 2002)
King Of Woolworths - "Dew Point EP: Tone Poem" (Mantra 2002)
Overproof Soundsystem - "Watch What You Put Inna (Different Drummer Version)" (Different Drummer 2002)
Funki Porcini - "The Great Drive By (Bent's Zorba Mix)" (Ninja Tune 2001)
The Cinematic Orchestra + Roots Manuva - "All Things To All Men" (Ninja Tune 2002)
DJ Shadow - "The 6 Day War" (Island 2002)
DJ Shadow - "You Can't Go Home Again" (Island 2002)
Empire State - "The Elements Of A Wish" (Melodic 2002)

BTTB-X-Series: King Of Woolworths
King Of Woolworths Einen "Woolworth" gibt es wohl so ziemlich in jeder mittelgroßen Stadt und meistens sind diese Shops echte Ramschhöhlen. Jon Brooks, aka King of Woolworths, hat sich ergo bei seiner Namensgebung zum König des Trashs ernannt. Wie schon der Name Woolworths andeutet steckt auch in Jon Brooks eine echte Krämerseele. Er machte auf sich und seine Musik aufmerksam durch Namedropping in diversen Messageboards, Bereitstellung seiner Musik zum Download im Internet und Verschickung von CDRs an seine Lieblingsprominenten. All das liegt circa zwei Jahre zurück. Als Mary Anne Hobbs vom Breezeblock auf BBC Radio 1 Sounds von ihm im Internet hörte, verpflichtete sie den King sofort für einen DJ Set in ihrer Show. Das war der Durchbruch - mittlerweile hat der King ein Album mit dem Titel "Ming Star" und mehrere Singles veröffentlicht. Und heute gibt es eine exklusive Session von ihm bei BTTB zu hören. Expect a mad mix of library grooves, space funk, soul and hip-hop, with plenty of electronic moog weirdness thrown in for good measure.

Tracklisting:
Peter Green - "Movie Score" (Rephlex)
Alan Parker - "Spice" (Music Da Wolfe)
Ladytron - "Paco!" (Invicta Hifi)
Cylob - "Rewind" (Rephlex)
Mike Flowers meets Aphex Twin - "Debase" (Lo Recordings)
Eddie Warner - "Syncopated Motion" (L'Illustration Musicale)
Jerry & The Medicine Man - "The Medicine Man pt. 2" (Lo Recordings)
Kent Meade - "He's A Bad One" (Fat City)
J. Moran - "Rebel" (KPM)
J. Rawls - "They Can't See Me" (Superrappin)
Echo Park - "Needled" (Lo Recordings)
King Of Woolworths - "Tone Poem" (Mantra)
Serge Gainsbourgh - "Titicaca" (Philips)
Keith Mansfield - "Big Buzz" (KPM)
Richard Demaria - "Next Episode" (Lo Recordings)
Paul Piot / Paul Guiot - "Amour, Vacances Et Baroque" (Lo Recordings)
Second Cut - "James Clarke" (KPM)
Hopeton Lewis - "Express Yourself" (Fat City)
Button Down Brass - "MacArthur Park" (Fontana)
King Of Woolworths - "Kentish Town" (Mantra)

« 3/2002 «   » 5/2002 »