BTTB - Back To The Basics

BTTB-Schedule 3/2004

   BTTB - Back To The Basics
11.03.   BTTB - Back To The Basics
16.03.   BTTB - Back To The Basics
23.03.   BTTB - Back To The Basics
25.03.   BTTB - Back To The Basics
  
BTTB-X-Series
16.03.   BTTB-X-Series: DJ DSL
23.03.   BTTB-X-Series: Lazy Eye neu!
30.03.   BTTB-X-Series: Dom neu!
  
Soul <-> HipHop
30.03.   BTTB - Soul <-> HipHop: Der Vinylizer neu!
  
Parties
04.03.   Party: Solid Steel night at Ruby Lo, London neu!
13.03.   Party: Musikredaktionsabend in der Astra-Stube
25.03.   Party: Strictly 45s in der Astrastube
  
ältere Monatsprogramme
Vom 16. bis 25. September kann man ByteFM in Hamburg per UKW 91,7 MHz empfangen - tgl von 5 bis 21 Uhr



 Do, 04.03.2004  
 20-02 Uhr  
Party  
neu! Party: Solid Steel night at Ruby Lo, London
Solid Steel Unbelievable but true: The Vinylizer will be djing at the Solid Steel night tonight! If you are in London come down to Ruby Lo, 23 Orchard Street, London W1 (near Selfridges), Nearest Tube: Bond Street. Doors are 8pm to 2am and entry is £3. Looking forward to my first uk-gig!!!! Other DJs on the wheels are Strictly Kev and DK plus a special unannounced guest DJ.


 Do, 11.03.2004  
 02-03 Uhr  
NDR  
BTTB - Back To The Basics
Aus Urlaubsgründen ist die heutige Nachtsendung schon sehr früh fertig - nichtsdestotrotz enthält sie teilweise unveröffentlichtes Material. So gibt es eine 12" von JFB die auf Pressure Drop's neuem Label One Eye erschienen ist. JFB gewann im vergangenen Jahr die DnB-DJ Competition des Londoner Clubs Movement (unbedingt einen Besuch wert - jeden Do in der Bar Rhumba, Eintritt nur 3 Pfund) und damit diverse DJ-Gigs, einen davon sogar bei Radio 1. Nun hat er mit der No Destination EP also auch ein Debut veröffentlicht, und man darf auf mehr gespannt sein. Neben JFB hört ihr neues von Dani Siciliano, Zinc oder Squarepusher. Außerdem ein weiteres Stück des Hamburgers Pmuck, noch mehr Musik aus Bristol und zwei weitere Stücke von dem Tokyo-San-Francisco-Projekt La Chi Chi.
[This show will be streamed live - go to www.ndrinfo.de and click on "Livestream starten" in the right column]

Tracklisting:
La Chi Chi - "Evening Echo" (unreleased 2003)
Jackson 5 - "Ain't No Sunshine (Ssy Remix)" (Polydor Japan 2001)
JFB - "No Destination" (One Eye 2004)
Air - "Venus" (Virgin 2003)
Dani Siciliano - "Red (Matmos Cover)" (Stud!o K7 2004)
Mouse On Mars - "Bib (Lomo Mix)" (Too Pure 1995)
Air - "Mike Mills" (Virgin 2003)
Zinc - "Casa de la Musica" (Polydor 2003)
Squarepusher - "Circlewave" (Warp 2004)
Def Harmonic - "So Bright Today EP: Hearts Bubbles" (Altered Vibes 2003)
Pmuck - "Gasherbrum Four" (Krikl-Krakl 2003)
Dizzee Rascal - "Jus'a Rascal (Instrumental)" (XL 2003)
Hundred Strong - "Gone Fishin' EP: Sword Lies Broken (Warsaw Ghetto Instrumental)" (Altered Vibes 2003)
La Chi Chi - "Sangkala" (unreleased 2003)

 Sa, 13.03.2004  
 22-08 Uhr  
Party  
Party: Musikredaktionsabend in der Astra-Stube
Seit Anfang des Jahres gibt es einen zweimonatlichen Abend der Musikredaktion in der Astra-Stube. Heute abend für euch an den Reglern: Baze Djunkie von den Nachtschwestern und der Vinylizer.


 Di, 16.03.2004  
 22-00 Uhr  
FSK  
BTTB - Back To The Basics
There's no business like stealing... - getreu diesem Motto das Negativland uns heute vorgeben, gibt es einige Booties aus England zu hören. Unter anderem dabei sind zwei Bootleg-Mixes von "7 Nation Army", ursprünglich von den White Stripes. Amon Tobin nimmt sich mit "Angel Of Theft" einem Stück von Slayer an und Shame 69 verschmelzen Frank Sinatra mit dem LCD Soundsytem und anderen. Coldcut folgten schon Ende der 80er dem Motto und produzierten einige Cut-Up-Tracks, aber einer ihrer ersten grossen Hits war "The Only Way Is Up" - wenn auch nicht gestohlen so zumindest gecovert. Und Strictly Kev, der kürzlich mit seinem Jahrhundert-Mix "Raiding the 20th Century" bei BTTB gastierte, hat am vorvergangenen Donnerstag sein Set während der Solid Steel Clubnight im Ruby Lo in London mit einer 7" eröffnet, von der er hinterher 50 Exemplare ins Publikum geworfen hat. Eine fiel genau in die Hände des Vinylizers und auch dieses Bootie könnt ihr heute hören! Die erste Stunde endet mit je einem Stück aus zwei neuen und vorzüglichen Alben von BiggaBush und Blockhead. Davon dann mehr in der kommenden Woche, zusammen mit weiteren Bootlegs aus England, die dann aber mehr in die Breakz-Richtung gehen werden. In der zweiten Stunde folgt eine X-Session von DJ DSL:

Tracklisting:
Mr. Scruff - "BTTB-Intro" (BTTB 1998)
Morton Stevens - "The Long Wait" (Capitol 1969)
Player - "Angel Of Theft" (Jef Am 2004)
Will Smith vs. Mr. Trick - "Boot Camp 7": Nod Ya Head (Lust For Aliens Mix)" (Boot Camp 2004)
Negativland - "No Business" (Seeland 2003)
The White Stripes - "7 Nation Army (Adam Freeland Bootleg Mix)" (Bootleg 2004)
Swayzak - "State Of Disgrace (Headgear Rmx)" (Swayzak 2003)
The White Stripes - "7 Nation Army (Unknown Bootleg Mix)" (Bootleg 2004)
Shame 69 - "No Business" (Putout 2003)
Otis Clay - "The Only Way Is Up" (Echo 1976)
Bigga Bush - "Outernational Anthem" (Stereo Deluxe 2004)
Blockhead - "A Better Place" (Ninja Tune 2004)

BTTB-X-Series: DJ DSL
DJ DSL "Die Musik muß im Vordergrund sein, alles andere steht für mich nicht zur Debatte" - das sagt Stefan Biedermann aka DJ DSL (DJ Superleiwand). Offensichtlich mag er das Posing der HipHopper von heute überhaupt nicht. Aber er kann es sich auch leisten - nicht umsonst galt er jahrelang als Geheimtipp, was sich erst vor kurzem mit der Werkschau #1 seiner bisherigen Veröffentlichungen und Remixes etwas geändert hat. Seitdem liest man öfters die Bezeichnung "bester HipHop-DJ Kontinental-Europas"... - naja, mit Superlativen wie "bester" sollte man eher vorsichtig sein, aber einzigartig ist sein Stil auf jeden Fall. Der Ex-Wiener und Wahl-Hamburger, dessen Karriere vor ca. 18 Jahren begann, hat seit Jahren eine Radiosendung bei Wien's großartigem Radiosender FM4. Und heute hört ihr DJ DSL wie er heute klingt, und das eine ganze Stunde lang.

Tracklisting:
Waxolutionists - "Plastic People (vs. DJ DSL)" (Universal)
Writers Block - "4U" (Up Above)
4-Zone - "Bounce" (Ill Boogie)
Domecracker - "Take A Look" (Beyond Real)
Kukoo Da Bagabonez - "Shit Hits Da Fan" (Stand Or Fall)
Jake One - "Hard Wizzle" (Fat Beats)
Aceyalone - "Ace Cowboy" (Project Blowed)
The 45 King + Queen Latifah - "Princess Of The Posse (Remix)" (45 King)
Biz Markie - "Dime Pieces" (Groove Attack)
Dawn Penn - "No No No" (Big Beat 1994)
TLC - "Waterfalls" (La Face 1994)
Urbs & Cutex - "The Thing" (Hong Kong)
Amp Fiddler - "I Believe In You" (Genuine)
Blackstreet + J-St*r - "No Diggity (Remix)" (No Info)
Red Astaire + Erykah Badu - "Rollin' Stone" (G.A.M.M.)
Casvil Crew + Alicia Keys - "You Don't Know My Name (Remix)" (No Info)
Alicia Keys - "You Don't Know My Name (inst)" (J-Records)

 Di, 23.03.2004  
 22-00 Uhr  
FSK  
BTTB - Back To The Basics
Heute dreht sich in der ersten Stunde alles um Breakz. Ausgehend von ein paar neuen Remixen alter und neuer Klassiker (7 Nation Army, Out Of Space oder Freak) gehen wir zurück in die frühen 90er und hören endlich mal wieder Hymnen von Liquid, SL2, LFO oder Dee Patten. Und in den Jahren zwischen 1990 und 2004 gab es auch hin und wieder großartige Tracks aus diesem Genre, die gut in die Sendung passen.

Tracklisting:
I Maniaci Dei Dischi - "BTTB-Intro" (BTTB 2003)
The White Stripes - "7 Nation Army (Adam Freeland Bootleg Mix)" (Bootleg 2004)
The Streets - "Don't Mug Yourself (The Big$hot Remix)" (Locked On 2002)
The Prodigy - "Out Of Space (Breakz Mix)" (Breakcore 2004)
LFO - "Freak (Breakz Mix)" (Bootleg 2004)
Squarepusher - "My Red Hot Car" (Warp 2001)
Dee Patten - "Who's The Bad Man" (Hard Hands 1992)
The Prodigy - "Smack My Bitch Up" (XL 1997)
LFO - "LFO" (Warp 1990)
Coldcut + Jello Biafra - "Every Home A Prison (Shut Up And Dance Remix)" (Ninja Tune 1998)
Pressure Drop - "Warrior Sound (DJ Deekline Mix)" (Hard Hands 2001)
Liquid - "Sweet Harmony" (XL 1992)
SL 2 - "On A Ragga Tip" (XL 1992)

neu! BTTB-X-Series: Lazy Eye
In Manchester traf der Vinylizer Mr. Scruff und seine Freundin und zukünftige Gattin Andrea, die eine Booking-Agentur für DJs betreibt. Sechs der insgesamt zwölf DJs die sie vermittelt haben Mix-CDs produziert, von denen der Vinylizer je eine bekommen hat. Eine davon hört ihr heute - sie stammt von einem DJ namens Lazy Eye und Andrea schreibt über ihn:
When not fighting crime in the back streets of Gotham City, Andrew Rowley (nom de plum: Lazyeye) can be found disk jockeying in the city's hottest nite spots. Young Andrew enjoys spinning the latest tunes to crowds of adoring fans. He has recently returned from high profile (in his mind at least) gigs in Brighton and the Big Chill, where his wide-ranging and often controversial style of DJing has won him some new converts. Ready and willing to look the future directly in the (lazy) eye, this hip young thing hopes to spread his word of peace and understanding through the medium of music to whoever is willing enough to accept his unusual backstage rider requests (a bowl of M&Ms with the brown ones removed).

Tracklisting:
playlist not (yet) available

 Do, 25.03.2004  
 02-03 Uhr  
NDR  
BTTB - Back To The Basics
Heute nacht zwischen 2 und 3 Uhr hört ihr auf NDR Info ein paar sehr schöne Neuheiten, die vor allem aus dem Downbeat / HipHop Bereich kommen. Da wäre zum Beispiel der DJ, der mich Mitte der 90er sehr mit seinen merkwürdigen dopen Tracks beeinflußt hat: DJ Wally aus New York. Der hat zwei EPs veröffentlicht, die mir bisher nur in England über den Weg gelaufen sind, und auf denen er das macht, was ihn Mitte der 90er so einzigartig gemacht hat: Grandiose Beats mit obskuren Film-Samples und das ganze sehr extraterrestrisch angehaucht (etwa durch UFO-Berichte etc). Also künstlerisch zwar nichts neues aber immer noch ganz klar und unübertroffen!
Daneben gibt es ein paar sehr gute Alben aus diesem Bereich, die merkwürdigerweise ebenfalls von Amis kommen. Merkwürdig deshalb, weil doch eigentlich die Engländer immer führend im Dope-Bereich waren - jedenfalls solange sie keine bekannten MCs wie Roots Manuva hatten und die Stücke deswegen phat sein mußten, damit sie überhaupt jemand will. Zeitgleich waren die Amis größtenteils etwas nachlässig und haben sich auf sehr einfach gestrickte Instrumentals beschränkt. Wobei es natürlich auch dort immer Ausnahmen gegeben hat - DJ Shadow ist auch Ami... Die Rede ist jedenfalls vom "Electric Garden of Delight", das phantastische Album von DJ Frane und "Music By Cavelight", das sogar noch bessere Album von Blockhead (der schon Aesop produziert hat). Ersteres Album dürfte nicht so leicht erhältlich sein, da es auf einem kleinen Label erschienen ist, das zweitere wird aber auf Ninja Tune erscheinen und dürfte bald in allen Läden stehen.
Außerdem hört ihr neue Tracks von der Rockers Hi-Fi-Hälfte Glyn Bigga Bush, der sich nicht mehr Lightning Head nennt, sondern nun wieder Bigga Bush und dessen Album auf Stereo Deluxe aus Nürnberg erscheint. Und ein Stück von DJ Kam, einem Drittel von Beyond There, die euch ja inzwischen ein Begriff sein dürften. Kam hat eine Solo-7" veröffentlicht, auf der es sehr ausgeruht zur Sache geht.
[This show will be streamed live - go to www.ndrinfo.de and click on "Livestream starten" in the right column]

Tracklisting:
DJ Wally - "Emulatory Whoredom EP2: Medicinal Purposes" (The Agriculture 2003)
DJ Frane - "Supercrescent" (Tuff City Massive 2004)
Blockhead - "Music By Cavelight" (Ninja Tune 2004)
50Hz + Ladi6 - "Seek Know More" (Loop 2003)
Blockhead - "You've Got Maelstrom" (Ninja Tune 2004)
DJ Wally + Lo-Ki - "Emulatory Whoredom EP1: Red With Blood" (The Agriculture 2003)
DJ Kam - "Indian Rain" (Meifumado 2004)
Bigga Bush + Jay Rees - "Throwdown" (Stereo Deluxe 2004)
DJ Frane - "I Am Dreaming" (Tuff City 2004)
DJ Frane - "The Impossible Dream" (Tuff City 2004)
Blockhead - "Bullfight In Ireland" (Ninja Tune 2004)
DJ Frane - "I Who Say You Are Dreams" (Tuff City 2004)
DJ Frane - "Am A Dream Myself" (Tuff City 2004)
Bigga Bush - "Sole Sister" (Stereo Deluxe 2004)

 Do, 25.03.2004  
 22-08 Uhr  
Party  
Party: Strictly 45s in der Astrastube
Gehört wird was auf den Teller kommt! 7inchSpektor Drop-Out präsentiert seit einem Jahr den Strictly 45s Abend in der Astrastube. Zusammen mit einem Gast-DJ gibt es ausschließlich 45s zu hören, also die kleinen Schallplatten die man auch Singles oder 7-Inches nennt. Nachdem ihm schon Don Air, Inchspektor Lefthand, sst (K7) oder Nachtschwester St. Martin zur Seite gestanden haben, ist heute der Vinylizer dran.


 Di, 30.03.2004  
 22-00 Uhr  
FSK  
neu! BTTB - Soul <-> HipHop: Der Vinylizer
Endlich mal wieder eine Folge in der beliebten Reihe Soul <-> HipHop. Diesmal mit RJD2, DJ Shadow, Jurassic 5, DJ Wally, De La Soul und anderen auf der sampelnden Seite sowie Randy Newman, Napoleon XIV, Clockwork Orange oder Otis Redding auf der gesampleten Seite.

Tracklisting:
I Maniaci Dei Dischi - "BTTB-Intro" (BTTB 2003)
Napoleon XIV - "They're Coming To Take Me Away, Ha-Haa! ([2])" (Warner 1966)
DJ Wally - "Reptillian Agenda ([1])" (The Agriculture 2003)
Walter Carlos - "Timesteps (Excerpt) ([5])" (Warner 1972)
Elliott Smith - "I Didn't Understand ([5])" (Dreamworks 1998)
RJD2 - "Ghostwriter ([3,4,6])" (Definitive Jux 2002)
Betty Wright - "Secretary ([5])" (Alston 1974)
RJD2 - "Sell The World ([8])" (Definitive Jux 2003)
Randy Newman - "Lonely At The Top ([7])" (Warner 1972)
Ghostface Killah - "Fish ([11])" (Epic 1996)
Jazzmatazz + Mica Paris - "Looking Through Darkness ([11])" (Chrysalis 1995)
Otis Redding - "A Change Is Gonna Come ([9,10])" (Atco 1965)
Lalo Schifrin - "Theme From Enter The Dragon ([13])" (Warner 1973)
De La Soul + Redman - "Oooh ([12,14])" (Tommy Boy 2000)
Lee Dorsey - "The Greatest Love ([13])" (Amy 1966)
Monk Higgins - "Little Green Apples ([16])" (Solid State 1972)
Gang Starr - "Code Of The Streets ([15])" (Chrysalis 1994)
Jurassic 5 - "Jurass Finish First ([18])" (Interscope 2000)
Shelly Manne - "Flip ([17])" (Contemporary 1954)
DJ Shadow + Mos Def - "Six Days ([20])" (Universal 2002)
Colonel Bagshot - "Six Day War ([19])" (Cadet 1971)

neu! BTTB-X-Series: Dom
Heute hört ihr einen weiteren Mix von denen, die der Vinylizer in Manchester von Mr. Scruff's Freundin Andrea bekommen hat. Ihre Booking Agentur heißt übrigens Bambu Agency und neben den hier präsentierten DJs sind u.a. auch Jon Kennedy, Bernard Moss (Pork) und Wai Wan bei ihr unter Vertrag. Der heutige Mix kommt aber von Dom, der durch Blood & Fire einigen bekannt sein dürfte. Andrea schreibt über ihn:
The first time Dom heard reggae on a sound system was at a street party in 1977. He was hooked from then on. After making a move to Manchester in 1983 he started to DJ more and more. He had weekly at Ten Bar with loads of local Manc DJÕs and then he started the crazy DUBism club nights at The Roadhouse and the Music Box with Guy Morely and Mr. Scruff. By now the sounds of Jamaica had taken prevalence in his sets and he was known as a reggae specialists going from strength to strength. By 1997 he had taken a job at the esteemed Manchester reggae label, Blood and Fire and embarked on a live sound system tour with original Jamaican deejays and Steve Barrow, an internationally known author, compiler, selector and reggae historian. The Blood and Fire Sound System has since toured all over Europe, North America even Moscow, playing at major international festivals, parties and clubs.

Tracklisting:
playlist not (yet) available

« 2/2004 «   » 4/2004 »